Communications

Diplomatische Dokumente und multiperspektivische Forschung

Vor vierzig Jahren besuchte der israelische Aussenminister Moshe Dayan die Schweiz. Er weilte vom 6. bis 8. Dezember 1978 mit einer hochrangigen Delegation in Bern und tauschte sich mit seinem Amtskollegen Pierre Aubert sowie leitenden Mitarbeitern des Eidg. Politischen Departements (EPD) und des Volkswirtschaftsdepartements (EVD) aus. Zweieinhalb Monate nach der Unterzeichnung des Camp-David-Abkommens bildeten die Friedensperspektiven für den Nahen Osten im Kontext der weltpolitischen Lage den Schwerpunkt der Gespräche.

Nachdem bereits 2016 die schriftlichen Aufzeichnungen des EPD zu dem Zusammentreffen auf der Online-Datenbank Dodis veröffentlicht wurden (vgl. insbesondere dodis.ch/48374), konnten nun in Zusammenarbeit mit den Israel State Archives die israelischen Gegendokumente der Unterredungen zwischen Aubert und Dayan (dodis.ch/52254 und dodis.ch/52255) publiziert werden, wodurch eine multiperspektivische Betrachtungsweise ermöglicht wird. Neben den Faksimiles der Dokumente in Hebräisch werden auch die deutschsprachigen Transkriptionen angeboten.

Das Projekt reiht sich ein in die zunehmenden transnationalen Kooperationen der Editoren diplomatischer Dokumente, wie sie etwa 2018 bereits zwischen Dodis und dem österreichischen Staatsarchiv im Hinblick auf hochrangige bilaterale Treffen zwischen der Schweiz und Österreich in den 1970er Jahren (dodis.ch/49981, dodis.ch/50349, dodis.ch/50442, dodis.ch/50433, dodis.ch/50444) erfolgreich durchgeführt werden konnten. Es handelt sich dabei um eine von verschiedenen Initiativen im Rahmen des International Committee of Editors of Diplomatic Documents (ICEDD), das von Generalsekretär Sacha Zala, dem Direktor von Dodis, koordiniert wird.

Alle Dokumente zu den Gesprächen zwischen den Aussenministern der Schweiz und Israels in Bern im Dezember 1978 finden sich unter: dodis.ch/C1440.