Communications

Ein Abend zu Ehren von Marc Perrenoud

Der Historiker Dr. Marc Perrenoud, ehemals wissenschaftlicher Berater der Unabhängigen Expertenkommission Schweiz – Zweiter Weltkrieg («Bergier-Kommission») und langjähriger Mitarbeiter der Forschungsstelle Dodis, ging letztes Jahr beim Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten in Pension. Aus diesem Anlass findet am 15. Oktober 2021 ein Abend zu Ehren des geschätzten Kollegen statt. Mit seinem profundem Wissen hat er insgesamt an 13 Bänden der Diplomatischen Dokumente der Schweiz (DDS) mitgearbeitet und die Forschungen und die Datenbank von Dodis entscheidend geprägt und mitgestaltet.

Marc Perrenoud ist international bekannt für seine Arbeiten zur Rolle der Schweiz im Zweiten Weltkrieg, insbesondere in Bezug auf die Flüchtlingspolitik, die Wirtschafts- und Finanzbeziehungen und die Banken. Für das Historische Lexikon der Schweiz bildete er in rund 200 Artikeln die Vielgestalt der schweizerischen Aussenpolitik ab, mit Einträgen zu zahlreichen Diplomaten und zu einer breiten Palette bilateraler Beziehungen zu diversen Staaten Afrikas und Asiens, von Afghanistan bis Zimbabwe. Seine Publikationsliste zeugt von seiner grossen Schaffenskraft als Historiker.

Zahlreich sind auch die Beiträge Marc Perrenouds zur Geschichte seines Heimatkantons Neuenburg. So findet die Feier von 17 bis 20 Uhr passend im Musée d'art et d'histoire de Neuchâtel statt. Alle Bekannten und Interessierten sind herzlich eingeladen; weitere Informationen sowie die Anmeldungsmodalitäten finden sich im Flyer.

Zum neuen Sammelband von Marc Perrenoud: Migrations, relations internationales et Seconde Guerre mondiale.

Siehe auch «Le problème, c’est d’écrire une légende rose après coup».