Quaderni di Dodis | 18

Jonas Hirschi: Der unsichtbare Dienst. Geschichte des diplomatischen Protokolls der Schweiz 1946–1990

 

Das diplomatische Protokoll ist eine internationale Konvention, welche die Beziehungen zwischen Staaten regelt. Seit 1946 gibt es im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) einen für diese Fragen zuständigen Protokolldienst, der zudem auch für das Staatszeremoniell sowie Fragen der Etikette zuständig ist. Er arbeitet grundsätzlich im Hintergrund und schafft so den technischen Rahmen für eine funktionierende Aussenpolitik – und weit mehr: Die vorliegende Studie zeigt, dass gewisse protokollarische Fragen durchaus eine politische Brisanz aufweisen. Untersucht werden die Vermittlung des Staatsverständnisses durch das Protokoll, der Machtaspekt protokollarischer Fragen und die Anerkennung von Staaten als politische Funktionen des diplomatischen Protokolls. Damit eröffnet der Autor neue Einblicke in einen Dienst, der für die Öffentlichkeit oft unsichtbar bleibt.

 

   

ISBN 978-3-906051-90-1 (.pdf)
ISBN 978-3-906051-91-8 (Print)
ISBN 978-3-906051-92-5 (.epub)
ISBN 978-3-906051-93-2 (.mobi)

ISSN 2235-509X
DOI 10.5907/Q18

168 pages

 

Auteur

Jonas Hirschi (*1993): MA, Historiker, ist seit 2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Dodis.

 

 
    

Cette oeuvre est mise à disposition selon les termes de la licence Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0).