13. Oktober 2011
Veranstaltung

«Relations internationales de la Suisse au XXe siècle»

Im Rahmen eines Methodenseminars sind Doktorandinnen und Doktoranden der Conférence universitaire de Suisse occidentale bei den DDS zu Besuch. Die Tagung mit dem Titel «Relations internationales de la Suisse au XXe siècle» findet am Donnerstag, 13. Oktober in den Räumlichkeiten des Bundesarchivs in Bern, am Freitag, 14. Oktober im Institut de hautes études internationales in Genf statt.

20. September 2011
Veranstaltung

Die «Oekumene der Editoren»

Map

Seit ihrer Gründung im Jahr 1988 findet alle zwei Jahre eine Konferenz der internationalen Vereinigung der Herausgeber diplomatischer Dokumente statt. Diese Konferenzen sind für die Editorinnen und Editoren aus rund dreissig Ländern jeweils eine wertvolle Gelegenheit, um Erfahrungen auszutauschen und sich über technische Neuerungen und historiografische Erkenntnisse auszutauschen.

e-Dossier: Berlinkrise und Mauerbau

«Seit Sonntag früh ein Uhr befindet sich Berlin virtuell in einem Belagerungszustand», kabelte die Schweizerische Delegation in Berlin am Montag dem 14. August 1961 nach Bern: «Stacheldrahtverhaue, Spanische Reiter, Panzerspähwagen, ein Riesenaufgebot von schwerbewaffneten Volksarmisten und Volkspolizisten, versteckten MG-Nestern haben die bisherige Sektorengrenze in eine scharf kontrollierte und bewachte Staatsgrenze verwandelt.» (dodis.ch/30568)

19. Juli 2011
Pressespiegel

Vom Schweizer Käser in Kuba und anderen Dokumenten

Es kam dann doch nicht zu Stande, das Projekt, einen Schweizer Käser nach Kuba zu schicken. Es scheiterte schliesslich am Misstrauen, das die landwirtschaftlichen Kreise in der Schweiz dem dortigen kommunistischen Regime entgegen brachten.

Ausgehend von dieser amüsanten Anekdote zeichnet swissinfo.ch ein Portrait der Diplomatischen Dokumente der Schweiz und führt ein Interview mit Sacha Zala.

Der Direktor der DDS erläutert darin die Aufgaben und Arbeitsbedingungen der Forschungsgruppe Diplomatische Dokumente der Schweiz.

24. Juni 2011
Veranstaltung

150 Jahre FRUS

Foreign Relations of the United States (FRUS)

Das US-amerikanische Pendant zu den DDS, die Aktenedition «Foreign Relations of the United States» (FRUS) feiert 2011 ihr 150-jähriges Bestehen. Die FRUS werden vom «Office of the Historian», einer Abteilung des State Departments, herausgegeben und sind demnach, anders als die DDS, ein staatliches Forschungsunternehmen. Das Projekt fusst allerdings auf einem Gesetz, welches die «vollständige, sorgfältige und zuverlässige Dokumentation» der Geschichte der US-Aussenpolitik durch die FRUS garantieren soll.

14. April 2011
Pressespiegel

Geld und Diplomatie

Banquiers et diplomates suisses (1938-1946), Marc Perrenoud

Die neuste Publikation von Marc Perrenoud, wissenschaftlicher Berater der DDS, beschäftigt sich mit den Beziehungen zwischen schweizerischen Banquiers und Diplomaten während des Zweiten Weltkriegs und zu Beginn des Kalten Krieges. Die Entwicklung des Finanzplatzes Schweiz zu Beginn des 20. Jahrhunderts und sein Erstarken während des Zweiten Weltkriegs sind ein Charakteristikum der Aussenbeziehungen der Schweiz. Entsprechend wichtig ist er für die Entwicklung diplomatischer Aktivitäten dieser Zeit.

Hochaktuelle Thematik

e-Dossier: Beginn der schweizerischen Entwicklungszusammenarbeit

Mit dem Prozess der Dekolonisation in Asien und Afrika in den 1950er Jahren, wurden auch für die Schweiz die Beziehungen zu diesen neuen Staaten immer wichtiger. Die Schaffung des Amtes eines Delegierten des Bundesrates für technische Zusammenarbeit – der heutigen DEZA – durch den Bundesrat vor 50 Jahren, am 17. März 1961, gilt als die Geburtsstunde der schweizerischen Entwicklungszusammenarbeit. Sie ist seither ein fester Bestandteil der schweizerischen Aussenpolitik.

Seiten

Front page feed abonnieren