Yves Steiner

Yves Steiner, M.A., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Koordinator Forschung

Studium der Geschichte und der Politikwissenschaft an der Universität Bern. Master-Arbeit über die internationale Konferenz zur Flüchtlingskrise in Südostasien im Juli 1979 in Genf. Von 2010 bis 2013 studentische Hilfskraft bei der Aktenedition der Diplomatischen Dokumenten der Schweiz. Seit August 2013 Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Forschungsschwerpunkte
Beschäftigt sich im Rahmen der Dodis-Forschung mit Afrika, dem Nahen Osten, Süd- und Südostasien sowie mit Themen der humanitären Politik, der Flüchtlingspolitik und der Entwicklungszusammenarbeit.

Mitgliedschaften
International Committee of Editors of Diplomatic Documents

Publikationen
Zusammen mit Sacha Zala; Marc Perrenoud; Ursina Bentele; Pierre Brodard; Thomas Bürgisser; Vincent Juillerat; Dominik Matter; Maurizio Rossi; Franziska Ruchti; Christiane Sibille (Hg.): Diplomatische Dokumente der Schweiz, Documents Diplomatiques Suisses, Documenti Diplomatici Svizzeri, Band 26, 1.1.1973–31.12.1975, Zürich; Locarno; Genève, im Erscheinen.

Sacha Zala, Thomas Bürgisser und Yves Steiner, «Die Debatte zu einem ‹geheimen Abkommen› zwischen Bundesrat Graber und der PLO. Eine Zwischenbilanz», in: Schweizerische Zeitschrift für Geschichte, 66, 2016, Nr. 1, S. 80–103.

Yves Steiner und Sacha Zala, «La Suisse, le Moyen-Orient et le conflit israélo-arabe, 1945–1975» in: Relations internationales, Le Moyen-Orient dans les relations internationales – II, 2017/4 (No 172), S. 67–80.